Sportarten im TVH

  • Trampolin für Jungen und Mädchen

    Trampolin für Jungen und Mädchen

  • Fitness und Gymnastik für Jung und Alt

    Fitness und Gymnastik für Jung und Alt

  • Änderungen im Kurs- und Übungsprogramm unter Aktuelles !!

    Änderungen im Kurs- und Übungsprogramm unter Aktuelles !!

  • slide
  • 40 Jahre Karateabteilung

    40 Jahre Karateabteilung

Suche

Sie haben Fragen zu Veranstaltungen oder Kursen des TVH?

Thymianweg 15 - 51061 Köln
Tel.: (0221) 63 63 67
Email: tvhoehenhaus@netcologne.de
Geschäftsstunde: jeden Montag
(außer in den Schulferien)
17:30 bis 18:30 Uhr 

Wichtige Informationen für alle Mitglieder des TV Höhenhaus

 

Beim Schulfest der Johannesschule war eine an Masern erkrankte Person anwesend. Aufgrund dessen dürfen Kinder und Erwachsene die an dieser Veranstaltung am 08.06.2018 teilgenommen haben nur dann an unserem Sportprogramm teilnehmen, wenn Sie zweimal gegen Masern geimpft wurden (Eintrag Impfpass), bzw. alternativ kann dies auch eine Blutuntersuchung belegen.

Die Maßnahmen gelten bis zum 22.06.2018. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns den Sicherheitsmaßnahmen der Schule anpassen.

weitergehende Info der Stadt Köln zu "Masern" in der Johannesschule

An die Schulleitungen der Kölner Grund-, Haupt- und Förderschulen

Sehr geehrte Damen und Herren,

aktuell treten vermehrt Fälle von Masernerkrankungen an Schulen auf. Derzeit sind hiervon bereits fünf Schulen betroffen.

Treten auch an Ihrer Schule Masernfälle auf, müssen Sie diese  - genauso wie die anderen in § 34 Infektionsschutzgesetz genannten Krankheiten (siehe https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__34.html) – dem Gesundheitsamt Köln zwingend melden!

Das Gesundheitsamt wird beim Auftreten von Masern ordnungsbehördlich tätig und verfügt, dass Kinder, Eltern, Lehrkräfte und das sonstige schulische Personal die nicht gegen Masern oder andere meldepflichtige Krankheiten geimpft sind, die Schule oder sonstige Gemeinschaftseinrichtungen nicht mehr betreten dürfen. Die Schule erhält von Seiten des Gesundheitsamtes ein Schreiben mit den erforderlichen Maßnahmen, welches auch als Information für die Eltern gilt.

Das Auftreten von Masernfällen stellt die Schule vor besondere organisatorische Herausforderungen, da der Unterricht für die geschützten Kinder weiter erteilt werden muss.  Es ist daher wichtig, dass sich die Schule schnellstmöglich einen Überblick über den Impfstatus des Lehrerkollegiums und der übrigen an der Schule Beschäftigten (Hausmeister, Sekretärin, Schulsozialarbeiter/innen, OGS-Mitarbeiter/innen usw.) verschafft. Es empfiehlt sich den Status bereits vor dem Auftritt des Ernstfalls zu erfassen und zu dokumentieren. Sind sich die Beschäftigten nicht sicher, ob ein Schutz besteht, kann dieser im Bedarfsfall über eine Blutuntersuchung festgestellt werden. Bis das Laborergebnis beim Arzt vorliegt, können jedoch mehrere Tage vergehen.  

Die Schulleitung muss in diesen Fällen zeitnah feststellen, ob Sie den Unterricht bis zum Vorliegen aller Laborergebnisse durch schulorganisatorische Maßnahmen sicherstellen kann. Ist dies nicht der Fall, entscheidet die Schulleitung eigenständig ob und wie lange der Schulbetrieb eingestellt wird bzw. verkürzter Unterricht erteilt werden muss. Die Eltern und das Personal sind hierüber zeitnah und in geeigneter Weise zu informieren. Das Gesundheitsamt hat ein Masern-Merkblatt für die Eltern erstellt, welches ich beigefügt habe. Die Schulaufsicht ist umgehend über eine Schulschließung zu informieren.

Schulen mit Bustransport: Das Amt für Schulentwicklung, Schülerspezialverkehr ist umgehend zu informieren, sollte der Unterricht eingestellt oder verkürzt werden.

Informationen zum Krankheitsbild und Umgang mit Masern
Um nicht an Masern zu erkranken, müssen zwei Impfungen gegen Masern, im Regelfall Masern-Mumps-Röteln (z. B. M-M-R-Vaxpro oder Priorix), vorliegen. Liegen zwei nachweisliche Impfungen (dokumentiert im Impfausweis) vor, müssen Sie nichts weiter beachten und unternehmen. Schülerinnen und Schülern mit nachgewiesenen Impfschutz können die Schule weiterhin besuchen.

Personen, die nur einmal oder gar nicht geimpft sind, sind ansteckungsverdächtig und ggf. ansteckungsfähig. Das heißt, diese Personen dürfen für ca. 14 Tage keine Gemeinschaftseinrichtung (z. B. Kindergarten, Schule, Sportverein, etc.) besuchen und sollen an keinen Großveranstaltungen teilnehmen und keinen Kontakt zu Schwangeren, Neugeborenen, Säuglingen und Immungeschwächten aufnehmen.

Wenn kein ausreichender Schutz gegen Masern vorliegt, kann auch durch eine Blutuntersuchung festgestellt werden, ob man einen Schutz hat.

Wird in der Blutuntersuchung nachgewiesen, dass ein Schutz gegen Masern vorliegt, müssen die Betroffenen nichts weiter beachten und unternehmen.

Zeigt die Blutuntersuchung, dass kein Schutz gegen Masern besteht, ist man ansteckungsverdächtig und ggf. ansteckungsfähig. Das heißt, man darf bis zum vom Gesundheitsamt festgelegten Zeitpunkt keine Gemeinschaftseinrichtung (z. B. Kindergarten, Schule, Sportverein, etc.) besuchen und soll an keinen Großveranstaltungen teilnehmen und keinen Kontakt zu Schwangeren, Neugeborenen und Säuglingen aufnehmen.

Personen, die keinen ausreichenden Schutz gegen Masern haben, sollen bitte mit Ihrer Ärztin / Ihrem Arzt die Durchführung einer Impfung abstimmen.
 

Weitergehende Informationen des Gesundheitsamtes finden Sie hier: http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/gesundheit/infektionsschutz/masern

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Schulamt der Stadt Köln
Jörg Kaminke


HerzsportgruppeJubiDank.jpg



 

Seit 01.08.2015 nimmt der TVHöhenhaus an einem Modellprojekt der

Stadt Köln / Amt für Soziales zum  Bildungs- und Teilhabepaket für Kinder teil -

weitere Informationen gibt es hier unter Beiträge.

 


 

Fusion des TV Höhenhaus mit dem TuS Holweide

Zum 1. Januar 2015 haben der TV Höhenhaus und der TuS Holweide eine Kooperation beschlossen. Sämtliche Sportgruppen des TuS Holweide sind geschlossen zum TV Höhenhaus gewechselt.

Weitere Infos

TVH-und-TUS.jpg

Nach oben ↑