Suche

Sie haben Fragen zu Veranstaltungen oder Kursen des TVH?

Thymianweg 15 - 51061 Köln
Tel.: (0221) 63 63 67
Email: tvhoehenhaus@netcologne.de
Geschäftsstunde: jeden Montag
(außer in den Schulferien)
17:30 bis 18:30 Uhr 

Neue Corona-Schutzverordnung NRW ab 16.09.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Partnerinnen und Partner im Sport,

in der Anlage übersende ich Ihnen im Auftrag des Sportamtes die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Für den Sport enthält sie keine wesentlichen Änderungen. Alle Änderungen in der Verordnung sind rot markiert. Die neue Corona-Schutzverordnung tritt ab sofort in Kraft und gilt zunächst bis zum 8. Oktober 2021.

Ich melde mich wieder, sobald neue Informationen vorliegen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Heinz Joachim Kahle

 

Stadt Köln-Die Oberbürgermeisterin

Bürgeramt Mülheim
Sportangelegenheiten

Bezirksrathaus Mülheim


 

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung öffnet sich hier

                         dazu hier die Hygieneregeln zu dieser Schutzverordnung.


 


und hier zur Sport-Online-Kartei des LSB mit weiteren digitalen
(Sport-) Angeboten für alle Zeiten


Wieder werden uns Anfragen zu einer Erstattung von Mitgliedsbeiträgen erreichen. Dies ist verständlich, aber bei gemeinnützigen Vereinen nicht zulässig.
Ein rechtlicher Kommentar hierzu vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen - auszugsweise:

"Der Beitrag stellt nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen kein Entgelt dar, sondern ist die satzungsmäßige Verpflichtung der Mitglieder, damit der Zweck des Vereins verwirklicht werden kann. Der Beitrag ist danach grundsätzlich kein Entgelt für die Leistungen des Vereins. Insofern gilt auch nicht der Grundsatz, dass bei Wegfall der Leistung auch die Pflicht zur Gegenleistung entfällt.

Der Beitrag dient insbesondere dazu, die laufenden Kosten des Vereinsbetriebs zu decken. In der Regel sind die Beiträge knapp kalkuliert und berücksichtigen Kosten, die ganzjährig anfallen wie zum Beispiel Verbandsabgaben und Versicherungsbeiträge. Insofern dürfte es nicht gerechtfertigt sein, den Beitrag zu mindern. Dieselben Argumente dürften für die Beantwortung der Frage nach einem Sonderkündigungsrecht herangezogen werden können. Mit der Mitgliedschaft im Verein soll grundsätzlich eine langfristige Verwirklichung des Vereinszwecks verfolgt werden. Die Einstellung des Sportbetriebs für einen zunächst überschaubaren Zeitraum dürfte danach grundsätzlich noch nicht dazu führen, ein Sonderkündigungsrecht anzunehmen."

Auch hier müssen wir die aktuelle Entwicklung abwarten.
 


 

Nach oben ↑