Suche

Sie haben Fragen zu Veranstaltungen oder Kursen des TVH?

Thymianweg 15 - 51061 Köln
Tel.: (0221) 63 63 67
Email: tvhoehenhaus@netcologne.de
Geschäftsstunde: jeden Montag
(außer in den Schulferien)
17:30 bis 18:30 Uhr 

Trotz der schwierigen Bedingungen kann der Sportbetrieb in den Turnhallen wieder aufgenommen werden.
Dazu sind allerdings zwingend einige Auflagen und Verhaltensregelungen einzuhalten. Diese sind hier niedergelegt:                                                                     

Hygiene-Schutzkonzept und Verhaltensregeln  des TV Höhenhaus

Im Eingangsbereich der Trainingsstätten ist ein Hinweisschild mit Verhaltensregeln angebracht. Die Erste-Hilfe-Box wurde um Atemschutzmasken und Einmalhandschuhe ergänzt. Vor Aufnahme der sportlichen Aktivität sind die Hände zu desinfizieren. Dies kann durch Desinfektionsmittel oder gründliches Händewaschen erfolgen.

1. Der Zugang zur Sporthalle / Aula ist ausschließlich Mitgliedern gestattet. Kinder unter 10 Jahren dürfen durch eine erwachsene Person begleitet werden.

2. Die Halle / Aula ist nacheinander und unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zu betreten. Für die Einhaltung der Abstandsregeln sind die Mitglieder eigenverantwortlich. Ein Mund-Nasen-Schutz ist mitzubringen und bei Bedarf anzuziehen.

3. Für die Halle / Aula gelten Maximalbesetzungen (abhängig von der Größe der Übungsstätte). Während der Übungsstunde ist durchgängig ein Mindestabstand von 1,5 Meter untereinander einzuhalten. Für die Einhaltung des Abstands sind die Mitglieder eigenverantwortlich. Auch sollte auf eine gute Durchlüftung der Räumlichkeiten geachtet werden, hierauf achtet der zuständige Übungsleiter (in).

5. Der Aufenthalt in der Halle / Aula ist auf ein absolutes Minimum zu beschränken und nur zu Sportzwecken gestattet. Alle Teilnehmer(innen) verlassen die Räumlichkeiten 10 Minuten vor Ablauf der genehmigten Nutzungsdauer, unmittelbar nach Ende der Trainingseinheit, auf den dafür vorgesehenen Wegen.

6. Die Halle / Aula darf erst betreten werden, wenn die vorherige Sportgruppe diese bereits verlassen hat.

7. Um Infektionsketten nachträglich nachvollziehen zu können, ist es erforderlich Teilnehmerlisten zu führen. Die Listen werden 4 Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet.

8. Sollte Sport-Kleinmaterial eingesetzt werden, wird dies von den Übungsleiter(innen) im Anschluss desinfiziert.

9. Sämtliche Körperkontakte (z.B. Handshake, Umarmung etc.) müssen vor, während und nach der Übungsstunde unterbleiben.

10. Die Nutzung von Umkleiden/Duschen ist erlaubt, auch hier ist der Mindestabstand von 1.5 Meter einzuhalten.

11. Die Toilettenräume sind geöffnet. Da hier der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht gewährleistet werden kann, sind die Toilettenräume nur einzeln aufzusuchen.

12. Die Übungsleiter(innen) sind berechtigt, Mitglieder/Begleitungen aus der Halle / Aula zu verweisen, wenn gegen diese Regelungen verstoßen wird.

Der TVH hofft auf  Verständnis für die umfangreichen Regeln, die dem in dieser Situation dringend erforderlichen Gesundheitsschutz aller Mitglieder dienen. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Situation und das Befolgen der Anweisungen der Übungsleiter/Innen sichert den weiteren Sportbetrieb.

Bei Nicht-Beachtung der Regeln behält sich der Verein vor, die Übungsstunde(n) kurzfristig zu schließen oder einzelne Mitglieder gemäß Satzung vom Sportbetrieb auszuschließen.

Neue Infos erfahrt ihr über diese homepage, in den Schaukästen des Vereins oder über die Übungsleiter(innen).

Für weitere Infos hier der link zum Leitfaden des LSB.



 

Auszug aus der NRW - Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) In der ab dem 7. Juli 2020 gültigen Fassung

§ 9 Sport
(1)
Beim Sport- und Trainingsbetrieb sowie bei Wettkämpfen im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im sonstigen öffentlichen Raum sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, sicherzustellen. Beim Sport in geschlossenen Räumen ist zudem eine gute Durchlüftung sicherzustellen.
(2)
Die nicht-kontaktfreie Ausübung des Sport-, Trainings- und Wettbewerbsbetriebs im Breiten- und Freizeitsport ohne Mindestabstand ist bis auf weiteres in geschlossenen Räumen nur Personen gestattet, die zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, sowie im Freien nur mit bis zu 30 Personen zulässig, wobei die Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 sichergestellt sein muss.
(3)
Das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer ist nur bis zu 100 Personen und bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 zulässig.
(4)
Beim Betrieb von Fitnessstudios sind die in der Anlage zu dieser Verordnung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu beachten.
(5)
Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind bis mindestens zum 31. August 2020 untersagt.
(6)
Die folgenden weiteren Wettbewerbe sind zulässig: 1. Wettbewerbe in Profiligen, soweit die Vereine bzw. die Lizenzspielerabteilungen der Vereine sich neben der Erfüllung ihrer arbeitsschutzrechtlichen Hygiene- und Schutzpflichten auch verantwortlich für die Reduzierung von Infektionsrisiken im Sinne des Infektionsschutzgesetzes zeigen und die für die Ausrichtung der Wettbewerbe verantwortlichen Stellen den nach dem Landesrecht für Schutzmaßnahmen nach § 28 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes zuständigen Behörden vor Durchführung der Wettbewerbe geeignete Infektionsschutzkonzepte vorlegen, 2. Wettbewerbe im Berufsreitsport und Pferderennen, wenn auf der Anlage die erforderlichen Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz und zur Gewährleistung eines Abstands von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen sichergestellt sind. Das Betreten der Wettbewerbsanlage durch bis zu 100 Zuschauer ist zulässig, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, und zur Rückverfolgbarkeit nach § 2a sichergestellt sind. Es ist zu gewährleisten, dass durch die Austragung des Wettbewerbs im unmittelbaren Umfeld der Wettbewerbsanlage keine Ansammlungen verursacht werden. Im Rahmen des Wettbewerbs sind Rundfunk-Produktionen (TV, Radio, Internet) und dazu auch der Zutritt zu der Wettbewerbsanlage gestattet.
(7)
Ausgenommen von den vorstehenden Vorschriften sind der Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht) der Schulen und die Vorbereitung auf oder die Durchführung von schulischen Prüfungen, sportpraktische Übungen im Rahmen von Studiengängen, das Training an den nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten und Landesleistungsstützpunkten mit besonderem Landesinteresse sowie das Training von Berufssportlern auf und in den von ihrem Arbeitgeber bereitgestellten Trainingseinrichtungen.


hier der link zur vollständigen Schutzverordnung

Nach oben ↑